Präsentation Neigungsarbeiten 1. IOS

23.05.22 anwi - Am Donnerstag, 12.05.2022 war es endlich so weit. 45 Schülerinnen und Schüler konnten ihre Neigungsarbeiten im Rahmen der Berufswahl, im Singsaal der IOS Alpnach präsentieren. Eltern, Grosseltern und Freunde kamen zu diesem Anlass. Kreative Schülerinnen und Schüler erwarteten die Besucher zur Präsentation mit Plakaten, Fotoserien, Powerpoints und hergestellten Produkten verbunden mit dem neu erworbenen Knowhow.

 

Angefangen von selbst gemalten Bildern auf Leinwand, über Videos von sportlichen Aktivitäten bis hin zu Möbeln zur Verwendung im Jugendzimmer oder auf Balkon und Terrasse im eigenen Zuhause, konnten die Schülerinnen und Schüler die Gäste von ihren Fähigkeiten überzeugen. Sie übten Kompetenzen im Projektmanagement, die sie in der Vorbereitung auf die Berufswelt benötigen. Ein grosses Dankeschön geht an alle Familien für die spürbare und tatkräftige Unterstützung bei der Umsetzung der Neigungsarbeit. Es war ein rundum gelungener Abend.



Ohne Rolf im Singsaal

13.05.22 - wema - Heute Nachmittag hatte die IOS zusammen mit den 6. Klassen einen ganz besonderen Leckerbissen auf dem Programm. Mit zwei Jahren "Coronaverspätung" durften sie im Singsaal eine Vorführung des Duos "Ohne Rolf" besuchen.

 

Mit ihrer einmaligen Plakatblätterei und dem unheimlichen Wortwitz hatten die beiden Künstler das sonst sehr anspruchsvolle Publikum von Beginn an in der Tasche. Im letzten Teil durfte sogar noch ein Schüler auf die Bühne und live mitmachen.

 

Das Publikum war durchwegs begeistert von der Aufführung, welche nebst genialen Wortspielen auch einige Überraschungen und Wow-Momente bot.


Rangverkündigung "Känguru der Mathematik"

13.05.22 pran - Mitte März haben 135 Schülerinnen und Schüler der Schule Alpnach von der 3. bis zur 9. Klasse an den Aufgaben des Wettbewerbs «Känguru der Mathematik» geknobelt, so viele wie noch nie. Lange mussten sie warten, bis die Resultate eintrafen.

 

Endlich durften letzte Woche die Primarschulkinder im Singsaal ihr Diplom, eine Lösungsbroschüre und einen Mitmachpreis entgegennehmen. Die ersten drei Kinder jedes Jahrgangs durften sich zusätzlich noch einen Preis aussuchen. Diese Woche erhielten auch die Jugendlichen der IOS ihre Diplome und Preise. Wir sind stolz, dass sich an unserer Schule so viele Schülerinnen und Schüler dieser Herausforderung gestellt haben und gratulieren allen zu ihrem Erfolg.


Pausenkonzerte

12.05.22 wema - Im Rahmen der Musikwoche an unserer Schule kommen die Kinder und Lehrpersonen jeden Tag in den Genuss von verschiedensten Pausenkonzerten.

 

Nicht nur mit dem Alphorn wird da musiziert, sondern auch mit all den anderen Instrumenten, deren Ausbildung an der Musikschule Alpnach angeboten wird.

 

Wer sich diese Instrumente genauer anschauen oder sogar ausprobieren möchte soll doch morgen Freitag den Instrumentenparcours besuchen. Dieser bietet eine gute Entscheidungshilfe, welches Instrument für welches Kind geeignet ist. Der Parcours findet von 16.30 - 19.00 Uhr statt. Nähere Angaben dazu finden Sie unter www.musikschule-alpnach.ch.


Abenteuer Tschechien

03.05.22 sagi - Zwei Jahre lang hatten wir den Moment erwartet und mussten immer wieder zusehen, wie er einen Augenblick von uns entfernt zusammenfiel. Doch als wir endlich mit gepackten Koffern am Sonntagabend beim Schulhaus auf unseren Bus warteten, wussten wir alle, dass uns das Corona-Virus dieses Mal keinen Strich durch die Rechnung machen konnte. Der Bus war angekommen, die Schüler waren eingestiegen und der Bus fuhr los. Ein letzter Blick zurück und noch einmal der Familie winken. Dann ging das Abenteuer los.

 

Nach einer langen Fahrt trafen wir um sechs Uhr morgens in Prag ein. Trotz des Regens blieben die motivierten Gesichter erhalten und der Morgen in Prag war ein voller Erfolg. Mittags machten wir uns auf den Weg nach Litoměřice, zu unserer Partnerschule. Nach einem ausgewogenen Mittagessen und einem Ausflug in die Stadt, trafen wir endlich unsere Gastfamilien. Herzlich wurden wir empfangen und uns wurde anschliessend unser neues Zuhause für 5 Tage gezeigt. Es war schön zu sehen, wie zwei Kulturen voller Freude aufeinandertrafen. Die Zeit in Tschechien verging schnell, zu schnell. An manchen Tagen sahen wir die wunderbare Natur von Tschechien, die schnell jeden bezaubert und erobert hatte. Doch leider gab es auch den Tag, an dem wir lernen mussten, was es heisst nachzudenken. Der Ausflug nach Theresienstadt konfrontierte uns mit der barbarischen Vergangenheit und das Schweigen der Schüler schien ohrenbetäubend. Während dieser 5 Tage lernten wir viele Seiten des Landes und viele neue Menschen kennen.

 

Am Freitagmittag hiess es dann Abschied nehmen. Viele Tränen waren geflossen und die Stimmung war sehr bedrückt und traurig. Wehmütig stiegen wir in den Bus und nahmen den Heimweg in Angriff. Mit neuen Kontakten, mit neuen Freundschaften, neuen Eindrücken und neuen Erinnerungen trafen wir am Samstagmorgen in Alpnach ein.

 

 


Bepflanzung der Umgebung des Kindergartens

11.04.22 anga - Unter der fachkundigen Anleitung von Ursula Vogel (Vorstandsmitglied Naturforschende Gesellschaft Obwalden und Nidwalden NAGON) pflanzten die Kindergartenkinder in kleinen Gruppen verschiedene einheimische Sträucher entlang des Holzzauns und Kräuter für die spätere Verwendung beim Kochen und Backen. Alle halfen mit die Kiesflächen mit Blumen und anderen Pflanzen anzusäen, die sich im Laufe der Zeit selber weiter versamen. Zu einem späteren Zeitpunkt werden noch verschiedenen Beeren im Naschgarten gepflanzt. Zusammen mit dem Zivildienstleistenden Florian und weiteren Helfern wurden Steine transportiert und zu einem Steinhaufen gelegt.

 

So hoffen wir, dass sich die Umgebung des Kindergartens zu einer wunderbaren Naturoase entwickelt, die den Kindergartenkindern Raum bietet zum Verweilen, Entdecken und Erforschen, aber auch unzähligen Insekten, Vögeln und Reptilien als Zuhause dient. Und wer weiss, vielleicht fühlt sich auch ein Igel wohl bei uns? 

 

Wir möchten uns herzlich bei allen Helferinnen und Helfern bedanken für die Unterstützung beim Pflanzen und Säen. Ein besonderer Dank gilt Ursula für die perfekte Organisation und die investierte Zeit für die Planung und Gestaltung des Aussenbereichs und die Bestellung der Pflanzen.