Projektwoche: Tag 5

18.05.18 pizi otkü

Ein grosses Dankeschön dem Wettergott; unser sehr optimistisch gefällter Entscheid wurde heute mehr als übertroffen. Die Chretzen erstrahlte im Glanz, dieser spiegelte sich in den Gesichtern der rund 650 Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrpersonen.

 

Jede Stufe nahm einen Weg unter die Füsse und durfte die andere Hälfte mit der Pilatusbahn bewältigen. Unterstützt wurde die ganze Wanderschar mit einem erfrischenden Gratisgetränk der Pilatus Getränke AG. Beim 'Chretzen-Sätteli' traf sich die ganze Schule zu einem kurzen Festakt mit Begrüssung durch den Korporationspräsidenten Walter Hug und der Vorstellung des Gipfelbuches (dieses beinhaltet die Erlebnisse aller Ateliers dieser Woche).

 

Das Highlight bildete für alle die Drohnenaufnahme der 'lebendigen' Jubiläumszahl "650". Zum Abschluss dieser Projektwoche ist es uns ein grosses Anliegen, den vielen Helferinnen und Helfern sowie den zahlreichen Atelier-Gästen aus unserer Gemeinde und den flexibel einsatzbereiten Schulbus-Chauffeuren herzlich zu danken.


Jodelkonzert

18.05.18 stdi

250 Kinder der 1. - 4. Klasse haben gestern Abend in der Pfarrkirche im Rahmen des Projekts "Oh myys liäbs Obwaldner Ländli" ein fulminantes Jodelkonzert geboten. Unter der Leitung von Petra und Andrea Rohrer aus Sachseln sangen und jodelten sie bekannte Obwaldner und Schweizer Lieder wie "Oh myys liäbs Obwaldner Ländli", "Miär Sennä hends luschtig", "Sunnästrählä", "Im Summer" oder "Teddybär". 

 

Das zahlreich erschienene Publikum dankte den Kindern mit anhaltendem Applaus für ihre schönen Lieder und ihre tollen Jodelkünste. Es war ein Augen- und Ohrenschmaus.


Projektwoche: Tag 4

17.05.18 jala

Unsere Projektwoche "Zäme z'Alpnach unterwägs" neigt sich leider schon bald dem Ende zu. Heute war der letzte Tag in den Ateliers, morgen findet bereits der Schlussevent auf der Chretzenalp statt. 

 

In den Schulhäusern hörte man heute immer wieder Kinderstimmen und Lachen. Man hat schnell gemerkt, dass die Schülerinnen und Schüler den Tag voller Freude in ihren Ateliers verbracht haben. Auch bei einem Besuch in den einzelnen Ateliers, konnte man sehen, wie die Kinder die speziellen Aktivitäten genossen haben. Eine Woche, die vom normalen Schulalltag abweicht, gefällt den Schulkindern und bietet ihnen eine kreative Abwechslung. 

 

Wenn man die Schülerinnen und Schüler fragte, woran sie gerade arbeiteten, erzählten sie strahlend über ihre spannenden Aktivitäten: Kurzgeschichten über Alpnach schreiben, Erdmännchen aus Ästen schnitzen, Häuser abzeichnen, basteln, sowie viele weitere Aktivitäten, auch ausserhalb der Schulhäuser. Auf jeden Fall wurde den ganzen Tag lang viel erlebt.


Projektwoche: Tag 3

16.05.18 jala

Die Ziele wurden gesetzt – das Arbeiten konnte beginnen. Unsere Schülerinnen und Schüler haben auch heute wieder fleissig in ihren Ateliers gewirkt. Ob schöne Lederaccessoires oder Mehlsäcke basteln, schnitzen, den schönsten Ort in Alpnach darstellen oder Steine bemalen, es wurde wieder Vieles erlebt.

 

Auch ausserhalb der Schulhäuser fanden spannende Ateliers statt. Interviews mit den Bürgern, Legomändeli das Dorf entdecken lassen, der kleinen Schliere Proben entnehmen und vieles mehr. Die Kinder haben gebastelt, gezeichnet, gewerkt, gelernt, entdeckt und vor allem eifrig mitgemacht – wie man auf den Bildern sehen kann.


Projektwoche: Tag 2

15.05.18 pizi

Heute schenkte uns das Wetter von allem ein bisschen, sogar ein paar Sonnenstrahlen. Die Arbeit in den Ateliers konnte wie geplant umgesetzt werden: z.B. Besuch in der Forsthütte, Begegnungen mit berühmten Alpnachern, Gartenarbeit, Besuch beim Honigmacher, forschen in Fliessgewässern, malen mit Naturfarben, Waldmedizin herstellen, Besuch bei den Steinrichtern im Guber und weiteren Betrieben in Alpnach, Vorbereitung des Grillplatzes usw. Kinder und Lehrpersonen haben viele neue Erfahrungen gesammelt.


Download
Werbespot über Alpnach (hergestellt ebenfalls in einem Projektwochen-Atelier)
werbespotalpnach.mp4
MP3 Audio Datei 69.8 MB

Projektwoche: Tag 1

14.05.18 pizi

Zum Start in unsere Schulprojektwoche haben alle Schülerinnen und Schüler einen 650 m langen Weg durchs Dorf begangen und an acht Stationen kurze Einblicke zur Geschichte der Korporation und Gemeinde Alpnach erhalten. Im Chilcherli, beim Heizwerk der Korporation wurden die Klassen der Ober-, Mittel-, Unterstufe und Kindergarten durch unseren Schulleiter Urs Giger und den Korporationspräsidenten Walter Hug begrüsst. Ein kleiner Apéro rundete diesen Eröffnungs-Event ab. Die Geschichtstafeln bleiben noch bis ca. Mitte Juni stehen und können von allen Interessierten gelesen werden.

 

Am Nachmittag sind alle gespannt und motiviert in einem der rund 60 Ateliers gestartet. Die Schnappschüsse zeigen kleine Impressionen davon.


Rangverkündigung Känguru der Mathematik Primarschule


04.05.18 pran

Nach einer langen Geduldsprobe erfuhren am Donnerstag, 3. Mai alle Kinder der 3. bis 9. Klassen, die mitgemacht hatten, wie sie am Kängurutest abgeschnitten haben. Alle Kinder erhielten ihr Diplom und ein kleines Mitmachgeschenk. Die drei Besten jedes Jahrganges erhielten noch zusätzlich ein Geschenk.

 

Dieses Jahr zeigten einige Kinder exzellente Leistungen mit über 100 Punkten. Zwei Mädchen liegen sogar schweizweit auf Rang 25 und 31 von über 9000 Teilnehmenden. Wir gratulieren allen Kindern zu ihrer Leistung und hoffen, dass auch nächstes Jahr wieder möglichst viele Kinder mitmachen.


Abrakadabra

03.05.18 jokü

Am Donnerstagabend traf sich die Klasse 2c, um die langersehnte Lesenacht in der Schule zu verbringen. In Gruppen starteten die Kinder zu einem gemeinsamen Bastel-, Zauber- und Leseprogramm. Anschliessend wurde zwischen den Büchergestellen und unter den Tischen der Bibliothek das Nachtlager eingerichtet. 

 

Nach einer lustigen Gutenachtgeschichte durften die „Zauberhexen“ mit den Taschenlampen weiterlesen, bis ihnen die Augen zufielen. 

 

Als krönenden Abschluss erwartete die Kinder am Morgen im Schulzimmer noch ein gemeinsames Frühstück. Danke allen, die zum Gelingen beigetragen haben!


Technik und Naturwissenschaften hautnah erlebt

03.05.18 kali

Forschen, Staunen und Entdecken lautete die Devise an der LUGA. An der Sonderschau tunZentralschweiz durften die Kinder der Klasse 4b an verschiedenen Stationen auf spielerische Weise spannende Experimente ausprobieren. Putzroboter bauen, Alarmanlagen zusammensetzen, Kühlpads kochen, Solarfahrzeuge konstruieren - dies sind einige Beispiele aus dem spannenden Tüftelangebot.

 

Uns hat es riesig Spass gemacht! Zwei Beispielfilme können Sie sich gleich hier herunterladen...

Download
FILM 1
HCRV2664.MP4
MP3 Audio Datei 2.4 MB
Download
FILM 2
WUUG6189.MP4
MP3 Audio Datei 3.0 MB


Tolle Leistung am Luzerner Stadtlauf

29.04.18 kali

Bei schönem Frühlingswetter wurde der 41. Luzerner Stadtlauf ein Erfolg. Vierzehn Schülerinnen und Schüler von der Klasse 4b starteten in der Kategorie „4.Klasse-Mannschaftsläufe“. 57 Klassen massen sich über 1,5km. Unter tosendem Applaus der Zuschauer erreichten sie den sehr guten 14. Schlussrang.

 

Herzliche Gratulation, ihr habt das super gemacht!